Spezialfälle in der Entgeltabrechnung

Wie man die alltäglichen Dinge richtig abrechnet, wissen Sie selbst. Aber immer wieder tauchen in der Abrechnungspraxis Fallvarianten auf, bei denen man unsicher ist. Um diese Spezialfälle geht es in diesem Seminar. Abrechnungsfragen, die man nicht aus dem Stegreif lösen kann – die aber aufwändig zu recherchieren sind. Das Seminar gibt Ihnen Gelegenheit, sich mit diesen Sonderthemen zu beschäftigen. Sie gewinnen neue Sicherheit auch bei Randthemen der Entgeltabrechnung und verhindern damit Haftungsfälle Ihres Arbeitgebers!


Seminarinhalt:

Korrekturen in der Entgeltabrechnung
 
Änderung des Lohnsteuerabzugs; Verpflichtung des Arbeitgebers zur Änderung des Lohnsteuerabzugs; Rückzahlung von Arbeitslohn; Rückzahlung von steuerpflichtigem Arbeitslohn; Rückzahlung von Arbeitslohn an ehemalige Arbeitgeber; Rückzahlung von pauschal versteuertem Arbeitslohn; 
Auswirkungen der Rückzahlung auf die Sozialversicherung; Nachzahlungen in der Entgeltabrechnung; Nachzahlung von laufendem Arbeitslohn; Zahlung von sonstigen Bezügen an ausgeschiedene Arbeitnehmer; Abruf der StKL I bis V über das Merkmal „Hauptarbeitgeber“; Muster für eine haftungsbefreiende Anzeige 

Abfindungen/Entlassungsentschädigungen
 
Abfindungen: Haftungs- und Beitragsrisiko für den Arbeitgeber; Entscheidend: Zeitpunkt der Auflösung des Dienstverhältnisses; Endgültige und unwiderrufliche Freistellung; Steuerbegünstigungen im Zusammenhang mit Abfindungen; 
Steuerlich optimale Gestaltung durch zeitversetzte Auszahlung; Sonderfall Urlaubsabgeltung; Abgeltung des Urlaubsanspruchs bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Checkliste: Abfindung oder sv-pflichtiges Entgelt? 
LSt: Begünstigung durch Fünftelungsregelung; Neues BMF-Schreiben zu den Abfindungen; Allgemeine Voraussetzung für Fünftelung; Begriff der Entschädigung;
Leistungen der BAV i.Z. mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Zufluss in einem (Steuer)jahr?; Prüfungsschema für die Anwendung der Fünftelung; 
Zusammenballung von Einkünften im Veranlagungszeitraum?; 
Planwidrige Nachzahlungen in einem späteren Jahr 

Praxisfälle Geringfügig Beschäftigte
 

Geringfügig entlohnte Beschäftigung: Vorausschauende Betrachtung entscheidet!;  
Zusammenrechnung mit anderen Beschäftigungen; Mindest-Eigenbeitrag RV aus 175 €; Befreiung von der Rentenversicherungspflicht; Wie sieht der Antrag auf Rentenversicherungsfreiheit aus?; Eingangsvermerk des Arbeitgebers gesetzlich vorgeschrieben!; Verpflichtung des Arbeitgebers zur Meldung innerhalb von 6 Wochen; Meldung des Befreiungsantrags an die Bundesknappschaft; Fatale Folgen bei versäumter Meldung; Prüfung durch die Sozialversicherung; Bestandsschutz für bisherige 400-€-Jobs; Erhöhungen in den Bereich bis 450 €; Alt- oder Neufall: Jahresentgelt ist Grundlage der Beurteilung; Erhöhung zum Neufall, ohne Befreiungsantrag: Rentenversicherungspflicht; Erhöhung zum Neufall, mit Befreiungsantrag: Meldung an Knappschaft notwendig
 
Kurzfristige Beschäftigung
 

Allgemeines; Voraussetzungen; Zusammenrechnung; Überschreiten der Zeitgrenze 
Vorsicht Falle: Berufsmäßigkeit; Sonderfall: Lohn nicht mehr als 450 € monatlich; 
Meldungen für geringfügig Beschäftigte 

Beschäftigung von Studenten
 
Duales Studium: SV-Pflicht als Auszubildende; Studenten mit Nebenbeschäftigung (Werkstudenten); Rentenversicherung; Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung; Art der Hoch- und Fachschulen; Ordentliche Studierende 
Prüfen Sie die Immatrikulationsbescheinigung genau!; 20-Stunden-Grenze; 
Arbeitszeiten aller Beschäftigungen zusammenrechnen; Überschreitung der 20-Stunden-Grenze; Beschäftigung in den Semesterferien; Befristete Beschäftigungen;
Urlaubssemester; Ausnahmen vom Werkstudentenstatus; Studenten ausländischer Bildungseinrichtungen; Übersicht sv-rechtliche Behandlung Werkstudenten; 
Meldungen 

Praktikanten
 
Allgemeine Hinweise zu Praktikanten; Vorgeschriebene Praktika; Zwischenpraktika;
Vorgeschriebene Zwischenpraktika; Vorgeschriebene Vorpraktika und Nachpraktika 
Nicht vorgeschriebene Praktika; Nicht vorgeschriebene Zwischenpraktika 
Nicht vorgeschriebene Vor- und Nachpraktika; Praktika von Fachschülern und Berufsfachschülern; Fachpraktika von Fachoberschülern 

Beschäftigungen von Schülern
 
Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung; Arbeitslosenversicherung;
Beschäftigung von Schülern unter 18 Jahren; Erlaubte Tätigkeiten 
Nicht erlaubte Tätigkeiten;Maximale Arbeitszeit; Jobs in den Schulferien 

Beschäftigung von Rentnern und älteren Arbeitnehmern
 

Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit; Steuerfreiheit für tatsächlich geleistete Stunden; Bezeichnung der Zuschläge; § 3b-Zuschläge bei variablen Bezügen (BFH-Urteil vom 17.6.2010, I R 50/09); Steuerfreiheit pauschaler Zuschläge; Wahlrecht bei Freizeitausgleich oder Zulage; Höhe der steuerfreien Zuschläge; Kombinationen von steuerfreien Zuschlägen; Grundlohnberechnung; 
Begrenzung des Grundlohnes 

Arbeitgeberdarlehen richtig abrechnen
 
Arbeitgeberdarlehen und Zinsvorteile; Übersicht: Welcher Zinssatz für welches Arbeitgeberdarlehen?; Abschlag auf marktüblichen Zinssatz; Vorsicht mit der 44-€-Grenze; Freigrenze von 2.600 €; Wahlrecht für Banken 

Lohnabrechnung beim Tod des Mitarbeiters
 
Lohnanspruch im Sterbemonat; ELStAM bereitet Schwierigkeiten 

Sterbegeld
 
Sterbegeld: Versorgungsbezüge; Sterbegeld: Sonstiger Bezug; 
Sterbegeld bei mehreren Personen 

Aufmerksamkeiten, Annehmlichkeiten und  Warengutscheine
 
Welche Steuerfreigrenzen gelten; Gutschein: wie kommt man zu Sachzuwendungen?; Alleine die arbeitsrechtliche Bestimmung ist entscheidend; 
Zweckgebundene Überlassung eines Geldbetrages wieder zulässig; 
Wert am Ausgabetag maßgeblich; Muster für einen Benzingutschein 

Lohnzahlungen Dritter
 
Was sind Lohnzahlungen Dritter?; BFH stellt sich gegen die Finanzverwaltung: Drittlohn nur bei echter Zuwendungsabsicht; Urteile des BFH: Es kommt auf die Motivation des Zuwendenden an; BFH 2010: Eingrenzung der Lohnzahlungen Dritter; Lohnzahlungen Dritter damit eher eine Ausnahme; Bonusmeilen, Bonus- bzw. Kundenbindungsprogramme; Anzeigepflicht des Arbeitnehmers; 
Muster eines Fragebogen „Lohnzahlungen Dritter“; Gestaltung: Einschaltung Betriebsrat; Zeitpunkt des Zuflusses maßgebend 


So arbeiten Sie im Seminar:

Bei diesem Seminar handelt es sich um eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung. Die Inhalte werden kompakt, verständlich und praxisnah präsentiert und diskutiert.


Wer sollte teilnehmen:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich Entgeltabrechnung.


Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Grundsätzliche Kenntnisse im Bereich der Entgeltabrechnung sind erforderlich.

Termine und Orte

Derzeit leider keine Termine.

Seminarzeiten

9 - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 201013P
Sem.-Gebühr: 790 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besonderer Veranstaltungshinweis

Frühbucher sparen 50 Euro! Bei Buchung bis vier Wochen vor dem jeweiligen Seminartermin beträgt die Seminargebühr nur 740 EUR + MwSt.