Fuhrparkrecht in der Praxis

Was Fuhrparkverantwortliche über Fuhrparkrecht wissen müssen


Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Deshalb erleben Fuhrparkverantwortliche immer wieder böse Überraschungen mit Polizei oder Staatsanwaltschaft. Denn mit nichts wird fahrlässiger umgegangen, als mit dem Fuhrparkrecht! Dabei lauern für Fuhrparkverantwortliche rechtliche Fallstricke an allen Ecken. Hier einige Beispiele:

- Bei Verletzungen vertraglicher Pflichten (Obliegenheitsverletzungen) kann der Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer seinen Versicherungsschutz in der Fahrzeugversicherung verlieren.

- Bei Nichtbeachtung berufsgenossenschaftlicher Vorschriften drohen dem Fuhrparkverantwortlichen Geldbußen bis zu 10.000 €.

- Bußgelder und Eintragungen in der Flensburger Verkehrssünderkartei wegen Überladung, fehlender Ladungssicherung, fehlenden betriebs- und verkehrssicheren Zustandes des Firmenwagens, etc., ergehen direkt gegen den Fuhrparkverantwortlichen.

- Verursacht ein Angestellter ohne gültige Fahrerlaubnis mit einem Firmenwagen einen Unfall und kann der Fuhrparkverantwortliche die Kontrolle der Fahrerlaubnis nicht nachweisen, so drohen ihm Geld- oder Haftstrafen.

Diese Fallstricke ließen sich beliebig erweitern. Deshalb sollten Sie sich unbedingt im Fuhrparkrecht auskennen! In diesem Seminar erfahren Sie alles, was Sie im Fuhrparkrecht wissen müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Halterhaftung und -verantwortung delegieren können, was Sie bei Führerscheinkontrollen und der Ladungssicherung beachten müssen und wie ein wasserdichter Dienstwagenvertrag aussieht. Weiterhin werden Sie die wichtigsten Regelungen des Verkehrs- und Versicherungsrechts kennen lernen und die wesentlichen Aspekte aus dem Bereich Arbeitsrecht und Dienstwagenüberlassung beleuchten. Das alles wird nicht durch Frontalunterricht, sondern interaktiv erklärt. Mit diesem Wissen werden Sie künftig in der Lage sein, Ihren Fuhrpark rechtssicher zu betreuen und erfolgreich zu managen.

Seminarinhalte:


Halterverantwortung und Halterhaftung

  • Rechtliche Grundlagen der Halterhaftung
  • Welche Verantwortung bringt die Halterhaftung mit sich
  • Wer steht unter welchen Voraussetzungen in der Halterverantwortung?
  • Wie weit ist die Halterhaftung delegierbar
  • Pflichten von Fuhrparkhalter, -leiter und -nutzer?
  • Auswirkungen der Halterhaftung (straf-, zivil- und versicherungsrechtlich)
  • Aktuelle Rechtsfragen und Urteile zur Halterhaftung

Berufsgenossenschaftliche Vorschriften und Führerscheinkontrolle

  • Wichtige berufsgenossenschaftliche Vorschriften und ihre Überwachung
    • Zustandsprüfung des Fahrzeugs durch Fahrer und Sachkundige
    • Wie, wann und wo Warnwesten getragen werden müssen
    • Ladungssicherung und Unfallverhütungsvorschriften – Das sollten Sie beachten!  
  • Was Sie bei Führerscheinkontrollen berücksichtigen müssen
    • Führerscheinkontrollen versus Datenschutz
    • Führerscheinprüfung ohne Ansehen der Person
    • Prüfung der Fahrerlaubnisklasse und Schlüsselzahlen
    • Prüfung von Urlaubs- und Auslandsführerscheinen
  • Die Führerscheinprüfung delegieren
    • Delegieren der Führerscheinprüfung an Mitarbeiter
    • Delegieren der Führerscheinprüfung an Drittunternehmen

Das aktuelle Verkehrs- und Versicherungsrecht


  • Grundlagen des Fahrerlaubnisrechts
  • Ordnungswidrigkeiten und Bußgeldtatbestände
  • Grundzüge des Ordnungswidrigkeitenverfahrens
  • Richtig umgehen mit Verwarnungen, Bußgeldbescheiden und Fahrverboten
  • Verkehrsunfallregulierung – Verkehrsunfall und Personenschaden
  • Haftpflicht- und Kaskoversicherung: Obliegenheiten und Regressmöglichkeiten
  • Der Verkehrsunfall als Arbeitsunfall
  • Wie sich Fuhrparkmanager gegen strafrechtliche Risiken absichern können

Arbeitsrecht und Dienstwagenüberlassung


  • Dienstwagenordnung: Das Grundgesetz des Fuhrparkmanagements
    • Rechtliche Bedeutung einer Dienstwagenordnung
    • Wesentliche Inhalte einer Dienstwagenordnung
    • So erstellen Sie eine Dienstwagenordnung
  • Dienstwagenüberlassung und Arbeitsvertrag: die wichtigsten Regelungen
  • Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers als Fahrzeughalter
  • Arbeitsrechtliche Konfliktpotenziale der Dienstwagenüberlassung
    • Entzug der privaten Dienstwagennutzung
    • Regress des Arbeitgebers
    • Kostentragungspflicht des Mitarbeiters für Fahrzeugsonderwünsche
    • Abmahnung bei Unfall
  • Arbeitsrechtliche Konsequenzen bei Führerscheinverlust
    • Personen- und verhaltensbedingte Kündigung
    • Schadensersatzverpflichtung des Mitarbeiters

Der „wasserdichte“ Dienstwagenvertrag


  • Regelung der privaten Nutzung
  • Pflicht zur sorgsamen Nutzung des Kraftfahrzeugs
  • Haftung für Fahrzeugschäden
  • Tankkarten- und Winterreifen-Regelungen
  • Regelung von Inspektionen und Wartung
  • Einhaltung verkehrs- und berufsgenossenschaftlicher Vorschriften
  • Verhalten bei Verkehrsunfällen
  • Regelung der Fahrzeugrückgabe und des Fahrzeugersatzes
  • Checkliste für einen optimalen Dienstwagenvertrag


So arbeiten Sie im Seminar:

Die Seminarinhalte werden praxisnah durch Vorträge, Präsentationen, konkrete Fallbeispiele und Diskussionen vermittelt und in Einzel- und Gruppenübungen vertieft. Es werden bewährte Präsentations- und Lernmedien eingesetzt und Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen, Checklisten und Gesetzestexte.

Wer sollte teilnehmen:


Dieses Seminar richtet sich an alle Fuhrparkverantwortlichen, die sich mit den wichtigsten Regelungen des Fuhrparkrechts vertraut machen möchten, um ein rechtssicheres Fuhrparkmanagement zu gewährleisten. Es ist nicht nur für Nachwuchskräfte relevant, sondern auch für erfahrene Fachleute, die ihr Wissen aktualisieren wollen.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Spezielle rechtliche Vorkenntnisse sind für den erfolgreichen Seminarbesuch nicht notwendig. Es wäre allerdings vorteilhaft, wenn Sie bereits (praktische) Erfahrungen im Fuhrparkmanagement sammeln konnten.


Referent/in:

Dr. Katja Löhr-Müller
Wenn es um Fuhrparkrecht geht, kommt man an Rechtsanwältin Dr. Katja Löhr-Müller nicht vorbei. Die ehemalige Justiziarin eines international operierenden Engineering-Unternehmens gehört heute zu den renommiertesten Fachleuten dieses schwierigen Rechtsgebiets. Wohl kaum ein Referent hat mehr Fachbeiträge zu Themen des Fuhrparkrechts veröffentlicht als sie. Allein in den letzten sechs Jahren wurden mehr als 150 Artikel und Aufsätze publiziert. Somit gibt es in diesem Themenfeld kaum eine Frage, mit der sich die Expertin nicht schon beschäftigt hat. Aus diesem Grund erhielt Sie auch das Mandat, auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag 2008, der größten Veranstaltung für Verkehrsrechtsjuristen, als Expertin für Fuhrparkrecht zu referieren.

Termine und Orte

23.11. - 24.11.2017 in Hannover anmelden  
07.12. - 08.12.2017 in Nürnberg anmelden  

Seminarzeiten

9 Uhr - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 011002
Sem.-Gebühr: 1190 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.