Fremdpersonaleinsatz & Mindestlohn

Aktuelle Regelungen, Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen

Sie wissen, wie erfinderisch der Gesetzgeber bei neuen Einnahmequellen seien kann. Damit es das Bürokratiemonster Mindestlohn auch zum Renditeobjekt schafft, hat er sich – für den Fall der Nichtbeachtung - empfindliche Strafen ausgedacht. Sie haften dabei nicht nur für die eigene Einhaltung des Gesetzes, sondern gegebenfalls auch für Dritte - Bußgelder bis 500.000,- EUR und strafrechtliche Folgen sind vorgesehen.

Aber auch beim Fremdpersonaleinsatz ist vieles anders. Denn die Rechtsprechung hat in der jüngsten Vergangenheit einen anderen Kurs eingeschlagen, den man kennen und verstehen muss. Dieses Seminar bringt Licht ins Dunkel – es zeigt Ihnen worauf Sie zukünftig beim Thema Mindestlohn und beim Einsatz von Fremdpersonal achten müssen.

Seminarinhalte

Überblick über die Möglichkeiten des Fremdpersonaleinsatzes
  • Outsourcing
  • Werkvertrag
  • Freie Mitarbeiter
  • Arbeitnehmerüberlassung
 
Aktuelles zur Arbeitnehmerüberlassung
  • Ausgangssituation
  • Equal Pay und Equal Treatment
  • Die AÜG-Erlaubnis
  • Das AÜG-Konzept
  • Entwicklung der Leiharbeit
  • Problem „vorübergehend“
  • Berücksichtigung von Schwellenwerten
  • Geplante Änderungen im Koalitionsvertrag
  • Handlungsbedarf und Handlungsempfehlungen
  • Umgang mit der neuen Macht des Betriebsrats aufgrund erweiterter Mitbestimmung
  • Zukunft der Leiharbeit?
  • Haftungsrisiken
  • Gestaltungsmöglichkeit Gemeinsamer Betrieb

Aktuelles zur Gestaltungsalternative der Werkverträge
  • Geplante Neuerungen im Koalitionsvertrag
  • „Flucht in den Werkvertrag“ trotz Urteil des LAG Baden-Württemberg?
  • AÜG-Erlaubnis „auf Vorrat“?
  • Geplante Änderungen der Politik und Gewerkschaften
  • Aktivitäten der Zollbehörden
  • Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmöglichkeiten

Das neue Mindestlohngesetz
  • Bereits bestehende Branchenmindestlöhne
  • Kernpunkte des Mindestlohngesetzes Übergangsregelung
  • Was zählt zum Mindestlohn, was nicht?
  • Welcher Personenkreis ist betroffen
  • Zeitwertkonten und Ausschlussfristen
  • Haftung für Subunternehmer
  • Dokumentationspflichten
  • Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmöglichkeiten

So arbeiten Sie im Seminar: Die Seminarinhalte werden anschaulich durch Vorträge, Präsentationen, konkrete Fallbeispiele und Diskussionen vermittelt. Dabei kommen bewährte Präsentations- und Lernmedien zum Einsatz. Zusätzlich erhalten Sie umfang-
reiche Seminarunterlagen und Gesetzestexte.

Wer sollte teilnehmen: Dieses Seminar richtet sich an Vorstände / Geschäftsführer sowie Leiter aus Personal- und Rechtsabteilungen. Außerdem sind Personalverantwortliche angesprochen, die sich mit der Personalbeschaffung durch Zeitarbeit beschäftigen.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen: Für das Seminar sind keine besonderen Fachkenntnisse erforderlich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten jedoch Erfahrungen in der operativen oder strategischen Personalarbeit haben.

Termine und Orte

Derzeit leider keine Termine.

Seminarzeiten

9 - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 201 016P
Sem.-Gebühr: 790 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besonderer Veranstaltungshinweis

Bei Buchung bis vier Wochen vor dem jeweiligen Seminartermin reduziert sich die Teilnahmegebühr um 100 Euro.