Der Dienstwagen in der Entgeltabrechnung

Bei der Entgeltabrechnung von Dienstwagen denken die Meisten immer erst an Steuern, die nachgezahlt werden müssen. Aber genauso häufig gibt es die anderen Fälle, bei denen die Steuern zu hoch sind, also zu viel gezahlt wird. Zum Beispiel, weil die privaten Anteile bei der Dienstwagennutzung falsch oder unzureichend bewertet werden.

Entgeltabrechner, Fuhrparkverantwortliche und Dienstwagennutzer sind daher gut beraten, die Modalitäten der Dienstwagenbesteuerung und ihre zahlreichen Ausnahmetatbestände und Sonderregelungen zu kennen. In diesem Seminar gewinnen Sie das Know-how dazu.

Seminarinhalte:

Die Dienstwagenüberlassung im Überblick
  • Begriff des Dienstwagens
  • Arbeitsvertragliche Gestaltung
  • Dienstwagenüberlassungsvertrag und Car Policy
  • Überlassung zur Privatnutzung / Gelegentliche Nutzung
  • Nutzungsverbote durch den Arbeitgeber
  • Haftung des Mitarbeiters für Beschädigungen
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Wechselbezüge des Arbeitsrechts zur Entgeltabrechnung
Grundlagen und Methoden der Dienstwagenbesteuerung
  • Rechtsgrundlagen der Dienstwagenbesteuerung (u.a. Einkommenssteuergesetz (EStG) und Lohnsteuerrichtlinien (LStR))
  • Begriffe der Dienstwagenbesteuerung
  • Ermittlung des geldwerten Vorteils (1%-Methode, Fahrtenbuchmethode)
  • Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte / Arbeitsstätte (u.a. Lohnsteuerpauschalierung, Gestaltungsmöglichkeiten, Arbeitnehmer ohne regelmäßige Arbeitsstätte im Betrieb
  • Einzelnachweis und Gesamtkosten
  • Kostendeckelung
Die (private) Dienstwagennutzung in der Abrechnungspraxis
  • Umfang der privaten Nutzung
  • Dienstwagen mit Sonderausstattung
  • Dienstwagen mit nachträglich eingebauter Sonderausstattung
  • Zuzahlungen durch den Arbeitnehmer
  • Mittelbare Zuschüsse des Arbeitnehmers
  • Barlohnumwandlung
  • Freiwilligkeits- und Widerrufsvorbehalte
  • Auszeiten und Teilzeitkonstellationen
  • Abtretung und Pfändung
  • Freistellung durch den Arbeitgeber
  • Ende des privaten Nutzungsrechts
  • Fahrzeugwechsel
  • Nutzung mehrerer Fahrzeuge
  • Elektro- und Elektro-Hybridfahrzeuge
  • Elektrofahrräder, E-Bikes im Betrieb
  • Sonderfall Fahrzeugpool
  • Gelegenheitsfälle
  • Park & Ride

Relevante BMF-Schreiben zur Dienstwagenbesteuerung
Aspekte der Betriebs- und Lohnsteuerprüfung
Aktuelle Rechtsprechung zur Dienstwagenbesteuerung



Wer sollte teilnehmen:

Das Seminar wendet sich an Verantwortliche von Pkw-Fuhrparks, MitarbeiterInnen aus dem Bereich Personal und Entgeltabrechnung und sonstige Fach- und Führungskräfte, die sich über aktuelle (Rechts-)Fragen der ordnungsgemäßen Entgeltabrechnung von Dienstwagen informieren möchten.


Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Spezielle rechtliche Vorkenntnisse sind für den erfolgreichen Seminarbesuch nicht notwendig. Es wäre allerdings vorteilhaft, wenn Sie bereits (praktische) Erfahrungen im Fuhrparkmanagement sammeln konnten.


Referent/in:


Lutz D. Fischer
Rechtsanwalt Lutz D. Fischer aus Lohmar ist bundesweit als juristischer Dienstleister tätig. Er berät und vertritt seit 1999 mittelständische Unternehmen, Unternehmerpersönlichkeiten sowie Privatpersonen im Wirtschafts-, Zivil- und Verkehrsrecht. Er verfügt über umfassende Erfahrungen in der rechtlichen Betreuung von Unternehmen aus der Verlags-, Bau-, Immobilien- und IT-Branche. Langjährige praktische Erfahrungen als angestellter Anwalt in einer wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei, als Syndikus eines Verlags- und Medienunternehmens sowie eines Prozessfinanzierungsunternehmens runden das Profil ab. Ein besonderer Kompetenzbereich liegt im Bereich des Dienstwagen- und Fuhrparkrechts. Als Autor verfasst Rechtsanwalt Fischer regelmäßig Artikel für die Rubrik „Recht & Steuern“ der Fachzeitschrift Flottenmanagement. Ferner stellt er in diesem Zusammenhang regelmäßig Rechtsinformationen für einen wöchentlichen Flotten-Newsletter zusammen und betreut als Partner die Rechts- und Steuerseiten des Branchenportals www.flotte.de. Er ist ferner Autor zahlreicher Publikationen zum Dienstwagen- und Verkehrsrecht, u.a. in »Der Kfz-Sachverständige«, »autorechtaktuell.de«, »Flottenmanagement« etc. Rechtsanwalt Fischer ist Mitglied der ARGE Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein und seit 1997 als freiberuflicher Dozent für das Goethe-Institut in Bonn tätig.

Termine und Orte

25.10.2017 in Hannover anmelden  
14.11.2017 in Mainz anmelden  
05.12.2017 in Augsburg anmelden  

Seminarzeiten

9 Uhr - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 011020
Sem.-Gebühr: 790 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besonderer Veranstaltungshinweis

In Kooperation mit CompendiumPlus